Jewelry and more
Jewelry and more

Adolf Regelmann - Stuttgart

Adolf Regelmann wurde am 17.09.1892 in Pforzheim geboren und gründete später seine Goldschmiedewerkstatt in Stuttgart. Im Jahre 1963 übersiedelte er nach Sonthofen im Allgäu.

 

Die Silberpunze tritt oftmals in Verbindung mit spiralförmigen Schmuckstücken auf, der von Toni Riik entworfen wurde.

Toni Riik wurde 1891 in Dorpat, Estland, geboren.Von 1919 bis 1922 besuchte sie die Kunstgewerbeschule in Magdeburg.

1922 übersiedelte sie nach Ludwigsburg, wo sie bis 1925 die technische und künstlerische Leiterin für Feinleder- und Stoffkunst in den Vereinigten Ludwigsburger Werkstätten wurde.

Im Jahre 1925 gründete sie das Buntlederhaus "Pfennig und Riik".

1930 lebte sie eine kurze Zeit in Paris, bevor sie nach Ludwigsburg zurückkehrte und die Werkstätte Riik gründete. Dort entwarf sie eine Schmucklinie, die Kreise und Spiralen als hauptsächliche Stilelemente aufwies. Diese geometrischen Linien waren dem alten nordischen Spiralschmuck entlehnt (z.B. Brillenfibeln). Riik bzeichnete diese Schmucklinie als "Rungholt-Schmuck".  Später entwickelte sie auch die Ludwigsburger Feueremaille, mit der sie bis in die 1960er Jahre arbeitete. Eng befreundet war sie mit dem Ludwigsburger Metallkünstler Harald Buchrucker. Beide stellten regelmäßig auf der Grassi-Messe in Leipzig aus; Riik bis 1945 und Bruchrucker vereinzelt auch noch danach.

 

Im Jahr 1939 erhielt das Goldschmiedeatelier Adolf Regelmannn in Stuttgart das alleinige Recht zur Herstellung des "Rungholt-Schmucks".

 

Toni Riik starb 1972 in Winnenden.

 

Quelle: Weber, Chr.: Schmuck der 20er und 30er Jahre in Deutschland, S. 288.

NEWS

 

26.01.2018 - Theodor Herbstrith Pforzheim hinzugefügt

 

23.01.201 - W Christoph Widmann Pforzheim hinzugefügt

 

10.11.2017 - KH Kit Heath Jewellery (Großbritannien) eingepflegt

 

3.10.2017 - J&R Cly Zuni im Bereich Amerika (USA) hinzugefügt

 

29.08.2017 - Norway BM hinzugefügt

 

11.08.2017 - Vollständiger Bericht über Hein Meyer steht zum Download bereit

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anna Freud